Tattoomaschine - Aufbau und Handhabung

Tattoomaschine

Der Motor jeder Tätowier Session! Erfahre wie sie richtig gehandhabt wird!

Mit der Tattoomaschine kann der eigentliche Tätowiervorgang beginnen. Mit Hilfe dieser wird die Tinte in die Haut transportiert und das Kunstwerk nimmt somit Gestalt an. Auch wenn die Tattoomaschine diese Arbeit übernimmt, erschafft letztendlich der Tätowierer das Tattoo. Um Ihre Fertigkeiten voll entfalten zu können, müssen Sie die Technik und die Vorgehensweise der Tattoomaschine verstehen. Erst dann können sie diese effektiv einsetzen und auch wenn es manchmal viel Ihrer Fertigkeit, Zeit und Geduld benötigen wird, tätowieren.

Tattoomaschinen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, zum Beispiel für Liner, Shader oder Ausfüll Arbeiten und sehen zum Teil auch ganz unterschiedlich aus. Da sie aber alle den gleichen Zweck erfüllen, sind die meisten Teile gleich. Zu diesen gehören die Standard Verbindungspunkte zum Anschluss der Stromversorgung und des Fußschalters und eine Stelle an der die Nadel durchgeht, sowie die dazugehörigen Vorrichtungen/Lötansätze zur Befestigung von Nadelspitzen und Nadelstangen. Weitere Teile wären der Maschinenrahmen, Spulensatz, Vorder- und Hinterfeder, Kontakt Verschlusskappen und andere.

Mit diesen Teilen kann die Tattoomaschine die Nadel auf und ab bewegen, so dass die obersten Hautschichten geöffnet werden und die Tinte in die Haut gelangen kann. Die Aufgabe des Tätowierers ist die Tattoomaschine so zu halten, zu führen und zu lenken, dass die gewünschten Motive auf der Haut entstehen.

Um die Tattoomaschine richtig benutzen zu können, ist wichtig zu wissen wie sie arbeitet. Erst wenn Sie dies wissen, geht es an die Praxis. Zwar sticht die Tattoomaschine die Nadel in die Haut, aber Sie sind dafür zuständig die Tattoomaschine zu führen, um somit großartige Kunstwerke zu erschaffen. Dafür ist vor allem das richtige Halten der Tattoomaschine wichtig. Da nicht nur Frauen andere Hände haben als Männer, sondern es auch beim gleichen Geschlecht Unterschiede gibt sollten Sie sich ein Modell aussuchen, welches Sie in Hinsicht auf Größe und Gewicht möglichst gut in der Hand halten können.

Greifen Sie die Tattoomaschine um die Nadelspitze herum, indem Sie den Kordelgriff wie einen Stift halten. Achten Sie darauf, dass die offene Nadelspitze von Ihnen weg zeigt. Das Gewicht der Tattoomaschine sollte so verlagert werden, dass der Großteil auf dem hinteren Teil Ihrer Hand liegt. Am Anfang wird es Ihnen schwer fallen die Tattoomaschine über einen längeren Zeitraum in der Hand zu halten. Dies ist ganz normal. Nach ausreichendem Üben bilden sich jedoch die entsprechenden Muskeln und je öfter Sie mit der Tattoomaschine arbeiten, desto leichter wird es Ihnen fallen.

Beim Tätowieren ruht Ihre Hand ungefähr wie beim Schreiben mit einem Stift auf der Oberfläche der zu tätowierenden Stelle. Mit der Handfläche drehen und bewegen Sie die Tattoomaschine dann in die entsprechenden Richtungen. Wenn Sie den Dreh raus haben und die Tattoomaschine gut führen können, ist es leichter Tattoos zu stechen. Ebenso muss die Tattoomaschine in einem 45 Grad Winkel geneigt sein. Wenn Sie die Tattoomaschine in der richtigen Position halten, wird Ihre Hand automatisch wie eben erwähnt auf der Haut ruhen.

Wichtige Regeln für den Umgang mit Tattoomaschinen

Richtiger Winkel - Die Größe des Winkels muss 45 Grad betragen, damit Tinte in die Haut injiziert werden kann. Ein zu flacher oder zu steiler Winkel führt dazu, dass die Tinte wieder aus der Punktierung herauskommt und das fertige Design kann verzerrt aussehen.

Richtige Tiefe - Wenn Sie zu tief in die Haut stechen ist der Tätowiervorgang zum einen für den Kunden schmerzhafter als sonst und die Blutungen sind stärker. Zu flaches Stechen hingegen zerkratzt die Stelle nur und die Farbe kann sich nicht in der Haut halten.

Richtige Vorbereitung - Auch wenn es viel Aufwand ist, üben Sie es die Tattoomaschine auf und ab zu bauen, sowie die verschiedenen Teile zu sterilisieren und zusammenzusetzen, damit im Ernstfall nichts schief geht.

Platzierung der Handfläche - Mit der Handfläche wird die Tattoomaschine kontrolliert und stabilisiert. Freihändiges Führen kann zu ungeraden und zittrigen Linien und Schattierungen führen.

Üben, Üben, Üben - Um ein professioneller und talentierter Tätowierer zu werden benötigen Sie viel Übung im Umgang mit der Tattoomaschine. Erst wenn Sie sich das nötige Wissen angeeignet haben und nach langem langem Üben an Tattoo Haut, können Sie daran denken tätowieren auf echter Haut auszuprobieren.