Tattoo Schablonen - Auftragen von Grundrissen auf die Haut

Tattoo Schablonen

Praktische Helfer um Tattoo Entwürfe 1:1 auf die Haut zu übertragen!

Vor dem Tätowieren müssen Schablonen angefertigt werden, welche den Grundriss des Tattoos darstellen. Solche Schablonen gibt es fertig zu kaufen, aber natürlich können Sie diese auch selbst erstellen. Sollte letzteres der Fall sein, entwerfen Sie auf Papier erst eine schwarz weiße Ausfertigung, kopieren Sie diese und gestalten Sie die zweite dann erst farblich.

Damit die Tattoo Schablone auf die Haut gelangt, benötigen Sie Matrizenpapier und einen Thermokopierer. Befeuchten Sie die Haut an der zu tätowierenden Stelle und legen Sie das Matrizenpapier langsam auf die Haut. Die Tinte muss nach unten zeigen, damit ein schöner und ordentlicher Grundriss entsteht. Bevor mit dem Tätowieren begonnen wird, muss dieser Grundriss trocknen und der Kunde muss mit der Platzierung, dem Aussehen und der Ausrichtung zufrieden sein.

Grundrisse erstellen

Wenn die Schablone fertig angebracht ist und sowohl der Kunde auch als Sie eine bequeme Position eingenommen haben, wird der Grundriss tätowiert. Dieser ist deswegen so wichtig, weil er das Gerüst des vollständigen Tattoos ist. Ein misslungener Grundriss führt in der Regel auch zu einem misslungenen Tattoo. Bevor Sie also mit dem Tätowieren beginnen, prüfen Sie die Tattoomaschine und denken Sie daran immer vorwärts oder seitwärts zu tätowieren. Dadurch ist der nötige Druck und somit der kontinuierliche Fluss der Tinte gewährleistet.

Ebenso muss die Haut angespannt sein, indem Sie die Hand, welche nicht die Tattoomaschine hält dazu benutzen um die Haut straff zu ziehen. Tätowieren auf nicht angespannter und lockerer Haut würde das Tattoo Kunstwerk zerstören.

Bei den meisten Tattoos ist der Grundriss schwarz. Tauchen Sie deshalb die Nadel der Tattoomaschine in die schwarze Tinte und schalten Sie die Maschine dann ein. Der Speicher sollte mit Tinte gefüllt sein, damit über eine längere Zeit tätowiert werden kann und die ersten Linien fertig gestellt werden.

Prüfen Sie von Zeit zu Zeit ob es schwache oder undeutliche Linien gibt und korrigieren Sie diese. Versuchen Sie lange Bewegungen zu machen und denken Sie daran rechtzeitig die Spitze neu mit Tinte zu befüllen, damit diese nicht austrocknet. Vermeiden Sie zu starken Druck und beginnen Sie bei Linien immer von oben.

Nach dem Erstellen des Grundrisses prüfen Sie diesen nochmals um sicher zu gehen, dass keine Ausbesserungen nötig sind. Im Anschluss können Sie auch eine kleine Pause machen, bevor Sie mit dem Shading bzw. der Fertigstellung des Tattoos beginnen.

Shadowing und Shading

Shadowing ist Shading mit schwarzer Tinte. Shading heißt übersetzt Schattierung und gibt einem Tattoo das gewisse etwas. Wenn es allerdings schlecht gemacht wurde, kann dies zum Misslingen eines Tattoos führen. Shading ist eine Kunstform, die neben technischen Fertigkeiten auch das Wissen über Lichteffekte und Schattenwurf abverlangt. Dieser Bereich des Tätowierens benötigt die meiste Übung und ist eine große Hürde auf dem Weg zum professionellen Tätowierer. Wer fähig ist gute Shadowing und Shading Arbeiten zu leisten, gehört nicht nur zu den talentierten Tätowierern, sondern kann auch einige Fehler ausbessern.

Beim Shading wird in der Regel eine 4er oder 6er Shader Nadel und die dazugehörige Nadelspitze benutzt. Die Nadeln ragen ca. 8 mm mit der Spitze heraus. Ebenso wird erst mit den dunkleren schwarzen Bereichen des Tattoos begonnen und zu den helleren Stellen vorgearbeitet. Wenn Sie mit den richtigen Drehbewegungen arbeiten vermeiden Sie es die schwarze Tinte überall zu verteilen.

Vermeiden Sie es die gleiche Stelle mehrmals zu Schattieren, da Sie sonst die Haut schädigen können. Ebenso sollte der Druck auf die Nadelspitze nicht zu hoch sein und die Haut muss nach jedem fertiggestelltem Bereich abgetupft und auf eventuell nötige Ausbesserungen geprüft werden.

Beim Tätowieren sollte folgende Farbreihenfolge eingehalten werden um keine trüben und matten Farben, sondern ein farbintensives und bestmögliches Tattoo zu bekommen: Dunkles Lila - Blau - Grün - Helles Lila - Braun - Rot - Orange - Gelb - Weiß. Zwischen den einzelnen Farben sollte zusätzlich ein paar Minuten gewartet werden, so dass sie einwirken können.

Hier finden Sie Tattoo Vorlagen Grundrisse!