Spinnen Tattoos - Täuschend echte Tätowierungen

Spinnen Tattoo

Mit dem richtigen Entwurf kannst Du täuschend echt aussehende Spinnen erschaffen!

Für die einen sind Spinnen wie niedliche Haustiere, für die anderen lästige Tierchen oder gar angsteinflößende Wesen. Vor allem für unter Arachnophobie leidende Menschen sind Spinnen ein Horror. Spinnen Tattoos finden sich somit eher bei Spinnenfreunden. Auch wenn es tausende verschiedene Spinnenarten gibt, werden für Tattoos meist nur sehr bekannte Spinnen wie Taranteln, Vogelspinnen, Kreuzspinnen oder die schwarze Witwe gewählt.

Kreuzspinnen - Kreuzspinnen verdanken Ihren Namen dem kreuzförmigen Muster auf ihren Rücken. Das Kreuz verleiht der Spinne einen zusätzlichen bedrohlichen Charakter und macht sie somit zu einem beliebten Tattoo Motiv.

Schwarze Witwe - Diese schwarze Spinnenart heißt Witwe, weil sie nach der Paarung indem sie das Männchen auffrisst zur Witwe wird. Auch wenn es braune und weiße Witwen gibt, ist die schwarze vor allem wegen seiner zum Teil tödlichen Bisse am bekanntesten.

Tarantel - Tarantel ist der verbreitete, wenn auch nicht mehr aktuelle Name, der sogenannten Tarentula Spinnenart, welche heute zu den Wolfspinnen gehört. Diese Tierchen sind sehr beharrt und für den Menschen ungefährlich.

Vogelspinne - Diese Spinnen können eine Länge von bis zu 12 cm haben. Da Vogelspinnen auch als Haustiere gehalten werden, ist es nur selbstverständlich, dass auch in der Tattoo Szene solche Tattoos zu finden sind.

Wie die meisten anderen Tiere kommen auch Spinnen in der Mythologie und moderner Literatur vor. So gab es die Arachne, welche sich mit der Göttin Athene im Weben maß und weil Sie besser war als die Athene von dieser in eine Spinne verwandelt wurde. In einem afrikanischen Mythos gibt es den Anansi, dargestellt als eine Spinne, der um die Welt reißt um alles Wissen zu sammeln.

Am Ende seiner Reise muss er feststellen, dass er trotz seines gesammelten Wissens nicht so weise ist wie sein Sohn und er verteilt somit sein erworbenes Wissen auf der ganzen Welt. Die bekanntesten Spinnen der modernen Literatur sind die acht-äugige Acromantula Spinne Aragog aus Harry Potter und Kankra aus der Herr der Ringe. Beide sind menschenfressende Spinnen.

Spinnen werden in Tattoos meist realistisch dargestellt. Wie bei allen anderen Tattoo Motiven, müssen Sie sich aber nicht an Regeln halten. So kann die Größe an die Körperstelle angepasst werden. Ebenso können Sie ganz nach Geschmack Farbe und Körperbau der Spinne verändern. Spinnen Tattoos können von talentierten Tätowierern so gestochen werden, dass es aussieht, als ob auf Ihrem Körper eine echte Spinne sitzen würde. Sie können aber die Spinne auch an einem Faden herabhängen lassen oder ihr ein ganzes Spinnennetz zur Seite stellen.

Auch wenn Sie Spinnenliebhaber sind, brauchen Sie vor allem von Arachnophobiern keine Begeisterung für Ihr Tattoo erwarten. Das heißt nicht, dass Sie deswegen auf Ihr Spinnen Tattoo verzichten müssen. Im Gegenteil beim Tätowieren ist es wichtig, dass Sie sich ganz auf sich konzentrieren und das wählen was am besten zu Ihnen passt. Behalten Sie diese Info aber trotzdem im Hinterkopf.

Sie möchten ein Spinnen Tattoo? Hier finden Sie die passenden Haus- & Waldtier Tattoo Vorlagen!