Keltische Tattoos - Detailreiche Endlosmuster und Knoten

Keltisches Tattoo

Detaillreiche Endlosmuster sind nur ein Markenzeichnen keltischer Symbole!

Als Kelten werden verschiedene Stämme und Ethnien bezeichnet, welche ca. 650 bis 50 v. Chr. in fast ganz Europa lebten. Auch wenn es je nach Region starke Unterschiede zwischen den einzelnen Stämmen gab, zeichneten sie sich durch bestimmte kulturelle, architektonische und sprachliche Gemeinsamkeiten aus.

Da es aus dieser Zeit kaum glaubhafte Überlieferungen gibt, ist nur wenig über die Kelten bekannt. Mythologie, Literatur und Musik der Kelten ging über die Jahre verloren bzw. vermischte sich mit anderen Kulturen. Die wenigen noch erhaltenen Kenntnisse finden sich heutzutage unter anderem auch in keltischen Tattoos wieder.

Die Kelten hatten einen polytheistischen Glauben und beteten somit mehrere verschiedene Gottheiten an. Hier finden sich Parallelen zu den griechischen und römischen Göttern. Am bekanntesten was die keltische Kultur betrifft, sind wohl die Druiden. Als Druiden wurden keltische Priester bezeichnet, welche sehr gebildet waren und religiöse Aufgaben ausübten.

Keltische Muster

Zu den wohl bekanntesten Mustern, welche in keltischen Tattoos zu finden sind, gehören der keltische Knoten, das keltische Kreuz, die Fischblasen Ornamente, das Labyrinthmuster und der Tierstil.

Keltischer Knoten - Unter keltischen Knoten versteht man Flechtmuster, die kein Ende und keinen Anfang haben. Dadurch sind die Knoten immer endlos und stehen für die Unendlichkeit. Sie werden ebenso Endlosknoten genannt. Der keltische Knoten kann einen Kreis, ein Dreieck oder andere Formen annehmen.

Keltisches Kreuz - Das Keltenkreuz unterscheidet sich vom normalen Kreuz nur insofern, dass an der Stelle wo sich der horizontale und der vertikale Balken kreuzen ein Ring angebracht ist. Das keltische Kreuz ist ebenso unter dem Namen Radkreuz bekannt.

Fischblase - Die Fischblase ist ein Ornament, das auf der einen Seite kreisförmig und auf der anderen Seite spitz ist. Mehrere Fischblasen können zu einem Kreis zusammengefügt werden. Bei den Kelten wurden hierfür häufig drei Fischblasen verwendet.

Labyrinthmuster - Wie der Name bereits sagt, ähnelt dieses Muster einem Labyrinth. Das heißt anders als bei den Flechten und Knoten, bahnt sich ein Weg durch das verschlungene Muster.

Tierstil - Tiere und Mischwesen wurden nicht immer realistisch dargestellt und oft wurden sie auch durch verschlungene Linien verbunden. Erst später wurden bekannte Tiere erkennbar und ohne verschlungene Formen dargestellt.

Vor allem durch das Vorkommen in Fantasy Büchern sind die Kelten auch in der heutigen Zeit noch sehr bekannt und üben eine gewisse Faszination auf viele Menschen aus. Keltische Tattoos, vor allem die keltischen Muster, strahlen etwas Mystisches und Magisches aus. Wie bereits erwähnt symbolisieren zum Beispiel Tattoos mit keltischen Knoten Unendlichkeit. Keltische Tattoos sind meistens schwarz.

Sie möchten ein keltisches Tattoo? Hier finden Sie die passenden keltischen Tattoo Vorlagen und keltischen Buchstaben Tattoo Vorlagen!