Jüdische Tattoos - Moderne trotz schwerer Vergangenheit

Jüdisches Tattoo

Jüdische Symbole für tiefgründige und religiös motivierte Tätowierungen!

Abgesehen davon, dass die Bibel sich gegen Tattoos ausspricht, trägt auch die Vergangenheit des jüdischen Volkes in Bezug auf den Nationalsozialismus und den Holocaust dazu bei, dass die Ablehnung von Tattoos unter jüdischen Gläubigen um einiges größer ist als zum Beispiel bei den Christen. Damals wurde den Gefangenen in den Konzentrationslagern Nummern auf die Haut tätowiert. Verständlich, dass die Vorstellung sich freiwillig tätowieren zu lassen vor allem bei den Überlebenden dieser Tragödie und der älteren Generation für Aufregung sorgt.

In der jüngeren Generation ist teilweise jedoch ein kleines Umdenken zu erkennen und so steigt die Zahl der Tattoo Träger langsam, aber stetig. Traditionelle jüdische Symbole für ein religiöses Tattoo wären:

Davidstern - Dieser sechszackige Stern, der eigentlich Blau ist gehört zu den bekanntesten jüdischen Symbolen und steht auch für das Land Israel allgemein. Er ist ein Zeichen für die enge Beziehung der Menschen zu Gott und erinnert ebenso an die Geschichte des Volkes Israels und deren Glaubensinhalte.

Schriftrollen - Anders als im Christentum wo die religiöse Geschichte in der Bibel steht, sind die Bibeltexte des Judentums im Tanach, allen voran den Tora Schriftrollen festgehalten. Mit einem Schriftrollen Tattoo können Sie das was in diesen steht und woran Sie folglich glauben versinnbildlichen und auf der Haut ausdrücken.

Menora - Dieser siebenarmige Leuchter, der auf Mose zurückgeht steht für Erleuchtung. Er hat eine enge Verbindung zur Bundeslade mit den zehn Geboten und ist somit ein wichtiges kulturelles Gut der jüdischen Tradition. Mit der Menora können Sie Ihre religiöse Zugehörigkeit auch für andere Religionen erkennbar machen.

Löwe Judas - Der Löwe ist Symbol für das Königreich Juda (nicht Judas, der Verräter), aus welchem sich das Judentum entwickelt hat. Er steht für Macht, erinnert aber auch an die Wurzeln der jüdischen Religion.

Mazewa - So wie diese jüdischen Grabsteine ein Denkmal für die Verstorbenen auf dem Friedhof sind, kann auch ein Mazewa Tattoo auf der Haut an eine geliebte Person erinnern. Zusammen mit hebräischen Schriftzeichen und anderen religiösen Symbolen kann daraus ein ehrwürdiges Tattoo werden.

Nummern - Zahlen haben im Judentum eine ganz spezielle Bedeutung. Wenn Sie also eine versteckte Aussage, die auch nicht gleich Ihre Religionszugehörigkeit für jedermann erkennbar macht in einem Tattoo umsetzen wollen, können Sie zum Beispiel die 8 für Neuanfänge und die 18 für das Leben wählen.

Hebräische Schriftzüge - In Israel ist es gelungen die alte hebräische Sprache wieder zum Leben zu erwecken. Auch die heiligen Schriften sind in Hebräisch verfasst, so dass sich für ein Schriftzug Tattoo natürlich Hebräisch anbietet.

Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Symbole und Motive für ein jüdisches Tattoo. Aber mit den oben aufgeführten Designs haben Sie schon einmal eine kleine Auswahl an der Hand mit welcher Sie Ihre Tätowierung gelungen gestalten können.

Sie möchten ein religiöses Tattoo? Hier finden Sie die passenden religiösen Tattoo Vorlagen!